Leo Schirmer

Leo Schirmer

Head of Business Intelligence

Bei Project A arbeitet man in interdisziplinären Teams mit Leuten zusammen, die zu den Besten ihres Faches gehören.

Ich arbeite seit gut einem Jahr bei Project A und leite hier den Bereich Business Intelligence. Zusammen mit dem zehnköpfigen BI-Team unterstütze ich unsere Ventures dabei, datenbasiert gute Geschäftsentscheidungen zu treffen. Zum einen mit Tools, die wir großteils selbst entwickeln und zum anderen mit operativer Expertise. Unser wichtigstes Werkzeug ist das Data Warehouse (DWH). In dieses werden Unternehmensdaten aus verschiedenen Geschäftsbereichen importiert, um anschließend für Analysen und Reports und die weitere Verwendung durch andere Systeme genutzt zu werden.

Bei neuen Projekten gehen wir als BI-Team direkt ins Venture und bauen dort eine professionelle Infrastruktur auf.

Gleichzeitig coachen wir die Mitarbeiter und beraten beim Recruiting von Experten. Ziel ist es, im Unternehmen BI-Kompetenz aufzubauen, so dass wir uns selbst Schritt für Schritt zurückziehen können und unseres Ventures auf starken eigenen Beinen stehen.

Mit Zahlen habe ich schon immer gerne gearbeitet, ich bin studierter Mathematiker. Direkt nach meinem Diplom in Mathematik und Informatik an der FU Berlin habe ich drei Jahre lang in einem Uni-Forschungsprojekt an der Schnittstelle zwischen Mathematik und Medizin gearbeitet. Das hat mir viel Freude gemacht und ich habe in der Zeit viel gelernt, gleichzeitig ist mir aber klar geworden, dass ich nicht mein gesamtes Leben an der Uni verbringen möchte. So habe ich mich für einen Wechsel in die Wirtschaft, genauer gesagt in die Start-up-Branche entschieden und schnell festgestellt, wie spannend es ist, aus Zahlen konkretes Business-Wissen zu entwickeln. Vor meinem Start bei Project A habe ich zuletzt bei Zalando die Marketing BI-Abteilung aufgebaut. Dort konnte ich in einer sehr professionellen Umgebung einerseits inhaltlich viel dazu lernen und andererseits meine Managementfähigkeiten erweitern.

Was mir aber noch mehr Freude macht als Zahlen, ist die Zusammenarbeit mit meinem Team.

Zum Beispiel, wenn ich bei komplexen Herausforderungen Impulse geben kann und wir gemeinsam eine neue Lösung entwickeln. Es motiviert mich sehr, wenn ich merke, wie wir durch den Austausch von Wissen und Erfahrungen als Team inhaltlich vorankommen. Auch zwischen den Abteilungen bei Project A gibt es einen intensiven Austausch, so dass man immer wieder Neues lernt. Gerade der Bereich Business Intelligence hat Berührungspunkte mit fast allen Bereichen, vor allem mit IT und Online Marketing. Es ist toll, an konkreten Projekten in interdisziplinären Teams zu arbeiten mit Leuten, die zu den Besten ihres Fachs gehören. Auch kulturell ist es bei Project A sehr vielfältig, insgesamt kommen die Kollegen aus fast 20 Ländern. Da bin ich als gebürtiger Berliner fast schon ein Exot.

Durch die Arbeit mit immer wieder neuen Portfoliounternehmen mit den unterschiedlichsten Themen, Geschäftsmodellen und Branchen wird es nie langweilig.

Eines meiner bisher interessantesten Projekte war die Arbeit mit unserem Venture Saatchi Art, dem weltweit größten Online-Marktplatz für zeitgenössische Kunst mit Unternehmenssitz in Los Angeles. Ein spannendes Thema mit hoher Komplexität und vielen Herausforderungen. Zudem war es für mich persönlich das erste Projekt, bei dem ich über eine längere Zeit intensiv mit Kollegen aus den USA zusammengearbeitet habe. Die Kommunikation über verschiedenen Zeitzonen hinweg ist manchmal schon eine Herausforderung, gleichzeitig ist es spannend, eine andere Arbeitskultur kennen zu lernen und Einblicke in diese Branche zu erhalten. Ich freue mich, dass ich Teil dieses beeindruckenden Projektes sein kann und persönlich einen Teil zu dessen Erfolg beitragen kann.